Kopfsache, eine inwendige Erfahrung

  • 0

Kopfsache, eine inwendige Erfahrung

 

Blog_Header_3
Vor einiger Zeit nahm ich an der Ausbildung zum zertifizierten wingwave® Trainer in Wien teil.

Ich möchte Ihnen nun von meinen Erlebnissen an diesen, sehr anstrengenden und augenöffnenden Tagen berichten.

Durch eine Freundin, die auch im Coachingbereich arbeitet, wurde ich auf diese, relativ neue und – fast schon unheimlich wirksame – Methode aufmerksam.

Die wingwave® Methode setzt sich aus Teilen von EMDR, NLP und einem myostatischen Test zusammen, und bearbeitet über „winken“, nicht verarbeitete Emotionen und Erlebnisse, durch ein „Auslösen“ der REM Phase im Wachzustand.

Jedermann kennt das ungute Gefühl vor dem Zahnarztbesuch, oder hat ein wenig Angst vor Prüfungen, dem nächsten Flug, oder was auch immer. Dieses Gefühl ist in den meisten Fällen entweder körperlicher oder emotionaler Stress. Ausführlich beschrieben ist die Methode hier.

PPT_100-dpi-Fusszeile_09102007

Egal welche negative Emotion wir verspüren, diese liegt in vielen Fällen unverarbeitet, oder nicht fertig verarbeitet in unserem Unterbewusstsein herum und macht uns so das Leben schwer.

Schmetterling650x350Ich stellte mich als Demoklient am letzten Tag zur Verfügung und mein Thema waren meine anfallsartigen Gelenksbeschwerden, welche auf eine nicht rechtzeitig versorgte Borrelioseinfektion in der Vergangenheit (der genaue Zeitpunkt war zu diesem Zeitpunkt unbekannt) zurückzuführen sind.

Nach der Einleitung durch den Coach wurde klar, dass die Schmerzen sowohl körperlicher, als auch emotionaler Natur sind. Die Tests ergaben, dass die Infektion im Alter von 21 Jahren passiert war, und der Stress den ich durch die körperlichen Schmerzen erfuhr, war in 2 Durchgängen „weggewunken“.

PPT_100-dpi-Fusszeile_09102007

Als es dann zu den Emotionen ging, passierte erstaunliches. Unmittelbar nach dem Start des „Winkens“ überkam mich, ziemlich brutal, ein Gefühl der Traurigkeit und ich musste mich einem sehr heftigen Weinanfall „ergeben“. Was da passiert ist kann ich Euch leider nicht sagen, da ja nichts trauriges oder so passiert ist. Ich bin lediglich der Hand des Coaches gefolgt. Es was wie eine Explosion in meinem Kopf. Irgendetwas hat sich während dieses Vorganges in meinem Kopf gelöst, eine nicht verarbeitete Emotion hat sich verarbeitet.

Nach Beendigung der Sitzung (und dem Auflösen der Emotionen durch meinen Coach – DANKE CHARLES) ging es mir, nach ca. 1 Stunde hervorragend! Es ist klar, dass ich in Zukunft wahrscheinlich wieder Schmerzen haben werde, aber ich bin sicher dass mir der Umgang damit viel viel leichter, weil stressfrei, fallen wird.

DieterSesselSchattenJeder der mich kennt, weiß dass ich ein faktbezogener Mensch bin und Dinge nicht einfach „glaube“. Dieses Erlebnis allerdings ist nicht wegzudiskutieren und ich empfehle jedermann (und Frau) sich, bei Bedarf, diese Methode anzusehen und einen wingwave® Trainer aufzusuchen!

Ich für meinen Teil werde wingwave® als mein bevorzugtes Tool zur Bearbeitung aller möglichen Probleme bei meinen Klienten einsetzen, da ich von der Wirkung, die in kürzester Zeit ( 1-3 Sitzungen) eintreten, einhundertprozentig überzeugt wurde.

Für weitere Informationen können Sie mich jederzeit gerne unter kontakt@inwendig.at erreichen.


Hinterlasse eine Nachricht