Glück gehabt? Eine Reflexion.

  • 0

Glück gehabt? Eine Reflexion.

Glück hat der, der einen Lehrer hat, der einem das Leben erklärt.
Glück hat auch der, dem das Leben – das Leben erklärt.
Glück hat auch der, der von alledem nichts weiß.

Ich habe Glück gehabt. Mir hat das Leben, spät aber doch, die richtige Richtung gezeigt.

Viele Jahre der Unwissenheit und des Leidens sind nun Vergangenheit.
Die Ausrichtung für mein weiteres Leben ist klar. Somit habe ich eine reelle Chance auch ans Ziel zu kommen.

Einfach erfüllter und auch glücklicher zu leben.

„Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind der richtige.“ Lucius Annaeus Seneca

 

GlueckLediglich dieser Erkenntnis verdanke ich diese Einsicht. So einfach, so banal, so schlicht kann es manchmal sein.

Die Frage die sich mir allerdings stellt: Wieviele Menschen, egal welchen Alters, hatten diese Erkenntnis noch nicht?

„Wir arbeiten zu viel in Jobs, die wir nicht mögen, um Geld auszugeben, das wir noch nicht verdient haben,
um Dinge zu kaufen, die wir nicht brauchen und um damit Menschen zu beeindrucken, die wir nicht mögen.“ – frei nach Dr. Eckart von Hirschhausen

Diese pointierte Aussage weist auf frappante Art und Weise, auf den heute – häufig vorherrschenden – Lifestyle hin.
Vieles ist von aussen getriggert und entspricht eigentlich nicht dem eigenen Wunsch des Einzelnen.

Hierzu gibt das Modell „Friede vor Veränderung“ Aufschluss:

Häufig denkt der Einzelne, dass es erst Veränderung geben muss, um nach eben dieser, „Frieden“, sprich Glück, Zufriedenheit etc. erleben zu können.
Das klingt logisch und nett, ist aber so – meiner Meinung nach – leider nicht richtig.

Wenn es erst der Veränderung bedarf um etwas zu erreichen, dann ist das Ziel (der Friede, das Glück…) ein von aussen gesteuerter Reiz.

Vielleicht kennen Sie das: „Wenn ich das neue xxx habe, dann kann ich yyy tun, und alles wird besser sein.“
Tritt nun xxx ein (zum Beispiel der Kauf einer Sache) und yyy ist getan, dann wird danach in kurzer Zeit wieder alles so wie vor xxx sein.
Der Reiz und die Zufriedenheit sind in kürzester Zeit verflogen. Alles ist wieder „normal“.

Neue Reize wollen, meist stärker als die vorhergehenden, befriedigt werden.

Woher kommt das?
Die Kurzlebigkeit der „Befriedigung“ liegt in der falschen Reihenfolge, nämlich in diesem Falle „Veränderung vor Freiheit“.
Wenn Sie etwas nur deshalb tun, um danach etwas zu haben, dann ist der Grund eben von aussen, und nicht aus Ihnen selbst getrieben.

Ein weiteres klassisches Beispiel wäre:
„Ich trainiere hart, weil ich unbedingt an den xxx-Meisterschaften teilnehmen will, damit ich danach in die nationale Auswahl komme.“

Auch hier trifft „Veränderung vor Freiheit“ zu.
Somit wird, sogar nach Erreichung des Zieles, das Glück, die Freiheit und die Zufriedenheit, wenn überhaupt vorhanden, nur kurz anhalten.

Kehren wir allerdings „Veränderung vor Freiheit“ in „Friede vor Veränderung“ um, sieht die Sache ganz anders aus.

Wenn Sie, um bei dem Beispiel zu blieben, hart trainieren, weil Ihnen die Sache an sich so gut gefällt, Sie ganz bei eben dieser Sache sind, dann werden Sie aus Sich heraus soviel trainieren wie nötig.
Sie müssen sich keine Sorgen um etwaige Meisterschaften und Teams machen, weil – durch das Training – die Leistung
sowieso sehr gut werden wird.

Tritt nun, interessanterweise passiert das dann auch sehr oft, das Erreichen des „nicht gesteckten Zieles“ ein,
ist dies ein kraftvolles Erlebnis. Einzig die ehrliche Begeisterung an der Sache selbst ermöglicht den Erfolg!
Der Friede, das Glück usw. werden ein andauerndes Gefühl bleiben.

GlueckDas Selbstwertgefühl und das Selbstvertrauen werden ungemein gestärkt. Wird die Meisterschaft nicht erreicht, ist dies jedoch kein „Beinbruch“, da es ja nie ein Ziel gegeben hat!

Das Prinzip „Friede vor Veränderung“ umzusetzen ist gewiss nicht einfach, doch ich habe die felsenfeste Überzeugung dass dies der richtige Weg ist!

Beginnend mit der Motivations– und Zielfindungsphase, den richtigen Zielformulierungen, über die Auswahl der besten Methoden zur Umsetzung, bis hin zur Erfolgskontrolle, ist dies ein weiter, aber ganz sicher kraftvoller und nutzbringender Weg für jeden Einzelnen.

Für weitere Informationen können Sie mich gerne jederzeit unter kontakt@inwendig.at erreichen.


Hinterlasse eine Nachricht